AOC respects your data privacy

Why cookies? Simply because they are used to help the website function, to improve your browser experience, to integrate with social media and to show relevant advertisements tailored to your interests. Click 'I accept' to accept cookies or read our cookie statement to learn how to turn off cookies.

Accept

Augengesundheit Wie Sie besser auf Ihre Augen achten können, wenn Sie mit dem AOC Low Blue Light Modus auf Bildschirme schauen

2019 ist die Zeit, die wir damit verbringen, auf ein Display zu schauen, schwindelerregend. Von Monitoren oder Laptops in unserem Arbeitsbereich oder in der Schule bis hin zu großen Fernsehgeräten und unseren Smartphones/Tablets für unterwegs; Überall, wo auch immer wir gerade sind, wir schauen auf Displays. Stundenlanges Starren auf Bildschirme ist möglicherweise nicht so harmlos, wie es scheint. Das geht aus aktuellen Forschungsergebnissen hervor. Um schädliche Auswirkungen zu verhindern, die durch bestimmte Wellenlängen verursacht werden, hat AOC einen Low Blue Light-Modus entwickelt. Durch das Herausfiltern eines bestimmten blauen Lichtspektrums erhöhen sich die Sicherheit und das Wohlbefinden beim Arbeiten mit Monitoren über einen längeren Zeitraum.

Heutige Displays strahlen ein breites Spektrum an Wellenlängen aus

Übliche LCDs (Liquid Crystal Displays) –abgesehen von OLEDs– strahlen kein direktes Licht aus, sondern beleuchten die Pixel mit einer Hintergrundbeleuchtung. Seit dem letzten Jahrzehnt wird das Licht dieser Displays in erster Linie aus LEDs (Leuchtdioden) gewonnen, die aufgrund ihres geringen Energieverbrauchs seit etwa 2010 die CFL (Kompaktleuchtstofflampen) ablösen. Die Weißlicht-LED ist im Wesentlichen eine bichromatische Quelle, die die Emission einer blauen LED (Emissionsspitze um 450–470 nm) mit einem gelben Leuchtstoff (Emissionsspitze um 580 nm) koppelt, der für das Auge bei direkter Betrachtung weiß erscheint[1]. Aber wie viel wissen wir über LED-Hintergrundbeleuchtung und ob sie schädliche Auswirkungen auf unser Sehvermögen hat?

Bei Betrachtung der neuesten Forschungsergebnisse erkennt man, wie der AOC Low Blue Light-Modus in den Bildschirmen eine Möglichkeit bietet, diese Bedenken auszuräumen.

Betrachten wir zunächst das Spektrum des Sonnenlichts. Sichtbares Licht wird definiert als Licht mit einer Wellenlänge zwischen 380 (blaues Ende) und 780 nm (rotes Ende). Zusätzlich treffen unsere Augen auf Licht aus dem ultravioletten (UV) und infraroten (IR) Spektrum. Die schädlichen Wirkungen energiereicher UV-Strahlen sind allgemein bekannt und können durch Sonnenbrillen und die Physiologie des Auges selbst minimiert werden. Blau-violette Wellenlängen im Bereich von 380-440 nm, die auch als „High Energy Visible (HEV) Light" bezeichnet werden, passieren das Auge ungefiltert und erreichen die Netzhaut. Im Vergleich dazu wird UV-Licht im vorderen Teil des Auges absorbiert und nur 5% davon gelangen auf die Netzhaut.

Blaues Licht: Schädlich für Ihre Augengesundheit

Aktuelle Forschungsergebnisse, die auf In-vitro- und Nagetierstudien (nicht beim Menschen) basieren, zeigen[2] , dass die Blaulichtexposition toxische Reaktionen in den Fotorezeptorzellen der Augen auslösen kann. Retinal (Retinaldehyd), die lebenswichtige chemische Komponente, die die chemischen Signale an das Gehirn auslöst und dadurch zur Wahrnehmung des Lichts führt, wird durch blaues Licht beschädigt und führt zum Zelltod. Diese dauerhafte Schädigung der Fotorezeptorzellen kann zu Makuladegeneration und schließlich zur Erblindung führen. Die (altersbedingte) Makuladegeneration (AMD) ist laut einer Studie aus dem Jahr 2013 die viert[3]häufigste Erblindungsursache.

Es gibt auch einen anderen wichtigen Aspekt des blauen Lichts: Der Schlaf-Wach-Zyklus, auch als zirkadianer Rhythmus[4] bezeichnet, wird durch blaues Licht beeinflusst. Kurzwelliges blaues Licht wirkt sich stärker auf die Phasenverschiebung der zirkadianen Uhr aus und unterdrückt die Produktion von Melatonin, dem Schlafhormon[5].

Innovative Technologien zur Filterung schädlicher Wellenlängen

AOC bietet zwei Lösungen, um dieses Blaulichtproblem zu lösen. Die erste ist eine Softwarelösung, der AOC Low Blue Light-Modus: Er ist in fast allen neuen AOC-Monitoren zu finden und kann in einem weiten Bereich eingestellt werden. In diesem Modus wird die Farbtemperatur leicht geändert, um Blautöne zu entfernen. Die Farbwiedergabe des Monitors im Low Blue Light-Modus wird nur geringfügig geändert. Bei stark farbkritischen Arbeiten kann die Funktion in den Bildschirmeinstellungen des Monitors problemlos deaktiviert werden.

Die zweite Option ist eine Hardwarelösung, die AOC Anti Blue Light-Technologie: Bei diesem Ansatz wird die Spitzen-Wellenlänge des blauen Spektrums auf eine etwas längere Wellenlänge von 444 nm bis 464 nm feinabgestimmt. Dabei werden 90% des augenschädigenden kurzwelligen blauen Lichts entfernt und zu einem längerwelligen, ungefährlichen Teil des Spektrums verschoben. Da nur die Spitze leicht verschoben wird, bleibt die Farbtemperatur unverändert und die Farbwiedergabe wird nicht beeinflusst.

low.jpg?mtime=20190501150051#asset:929278

AOC Anti Blue Light Technologie Die LED-Spitze wird zu längeren Wellenlängen verschoben. Blaue Box: Das Spektrum umfasst kurzwelliges schädliches blaues Licht

Orange Box: Das Spektrum umfasst nur 10% des schädlichen blauen Lichts mit kurzer Wellenlänge.

Ein gesünderes Arbeitsumfeld mit AOC-Monitoren

Insbesondere in einem geschäftlichen Umfeld, in dem sich die Arbeitsstunden nicht mit dem Tageslicht überschneiden, können diese Optionen zum Filtern des blauen Lichts den Benutzer dazu bringen, sowohl die möglichen Schäden an den Augen als auch die Blaulichteinwirkung zu reduzieren, die die Melatoninproduktion erhöhen kann. Durch Aktivieren dieser Funktion werden die zirkadianen Rhythmen der Benutzer nicht gestört. Sie können nachts leicht einschlafen - so wie es die Natur vorsieht - und so richtig aufladen, um einen neuen, energiegeladenen Tag bei der Arbeit zu haben.

Anstatt Unternehmen sich durch die Installation physischer Filter für jedes ihrer Displays für eine kostenintensive Lösung entscheiden, können sie Monitore auswählen, die über einen eingebauten Low-Blue-Light-Modus verfügen, wie die von AOC. Displays von AOC sind daher die logischste und vernünftigste Option, wenn ein Arbeitsbereich unter Berücksichtigung wichtiger Anforderungen an Gesundheit und Wohlbefinden modernisiert wird.

[1] https://www.spiedigitallibrary.org/conference-proceedings-of-spie/3002/0000/Present-performance-of-InGaN-based-bluegreenyellow-LEDs/10.1117/12.271048.short?SSO=1

[2] http://utnews.utoledo.edu/index.php/08_08_2018/ut-chemists-discover-how-blue-light-speeds-blindness

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4561509/

[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4734149/

[5] https://www.health.harvard.edu/staying-healthy/blue-light-has-a-dark-side