AOC respects your data privacy

Why cookies? Simply because they are used to help the website function, to improve your browser experience, to integrate with social media and to show relevant advertisements tailored to your interests. Click 'I accept' to accept cookies or read our cookie statement to learn how to turn off cookies.

Accept
Geben diesen Artikel weiter

Im Inneren ein Held – Wohltätigkeit in Videospielen

Gaming hat sich von einem reinen Hobby zu einem sozialen Phänomen entwickelt, das Brücken zwischen den Menschen baut, unabhängig davon, wo sie leben und wer sie sind. Es gibt jedoch immer noch viele unangenehme Stereotypen über Gamer: Sie sind unsozial, sie leben ungesund und verhalten sich unangemessen gegenüber Frauen und Minderheiten. Diese Aussagen sind jedoch nicht ganz richtig. Es gibt eine zunehmend populäre Bewegung in der Gaming-Community, in der sich alle diese Gefühle als falsch erweisen: Tausende von Spielern spielen ihre Spiele, um Spenden für gemeinnützige Projekte zu sammeln. Was motiviert die Menschen, ihre Spielefähigkeiten für einen guten Zweck einzusetzen? Was sind die erfolgreichsten Projekte? Und wie bringen sie Freude in das Leben anderer?

Wohltätigkeit in Videospielen hat viele Gesichter. Es gibt viele Projekte, die ganz unterschiedlichen Zwecken dienen: Einige sammeln Geld für todkranke Kinder, andere helfen Menschen mit Behinderungen, Videospiele wie alle anderen zu genießen und mehr Geld für Ärzte ohne Grenzen zu sammeln. Es ist wirklich faszinierend, wie die Welt der Videospiele und die Probleme der realen Welt in Projekten wie diesen zusammengebracht werden, um etwas zu bewirken. Spaß und Spiel treffen sozusagen auf die raue Wirklichkeit.

In den folgenden Abschnitten möchten wir eine Reihe von Projekten vorstellen, die Videospiele mit Wohltätigkeitsorganisationen verbinden. Jedes von ihnen verfolgt einen anderen Ansatz, um Menschen zu helfen und das Leben ihrer Begünstigten positiv zu beeinflussen.

AOC_2019_gamer_within_1200x628px.jpg?mtime=20190502145837#asset:929426

AbleGamers: Inklusion durch Gaming

Spielen ist ein sehr wichtiger Teil der menschlichen Natur. Nehmen Sie sich eine Minute Zeit und denken Sie darüber nach: Von Kindern, die auf den Straßen Fußball spielen, über Teenager auf dem Basketballplatz bis hin zu erwachsenen Männern auf dem Golfplatz, sind Freizeitbeschäftigungen für unser Leben und unsere psychische Gesundheit unerlässlich. Einige Menschen können jedoch aufgrund von Beeinträchtigungen ihres Körpers nicht so leicht an solchen Aktivitäten teilnehmen. Videospiele sind im Allgemeinen für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen leichter zugänglich als traditionelle Sportarten. Die Geräte, mit denen der Spieler virtuelle Welten wahrnehmen und steuern kann, unterliegen jedoch häufig den Einschränkungen der Hardware.

Die meisten Standardgeräte, die für Spiele verwendet werden, werden für eine breite Vielzahl von Menschen hergestellt. Daher sind sie nicht auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen abgestimmt. Während technologische Fortschritte in den letzten Jahren die Personalisierung wesentlich erleichtert haben, ist es unmöglich, alle Bedürfnisse und Anforderungen von Menschen mit Behinderungen abzudecken, da sie sich von Individuum zu Individuum unterscheiden.

H2.jpg?mtime=20190501151924#asset:929282

Quelle: https://ablegamers.org/

AbleGamers ist ein Projekt, das Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit bietet, Videospiele wie alle anderen zu spielen, indem individuelle Geräte kostenlos zur Verfügung gestellt werden, die den Bedürfnissen jedes einzelnen Spielers entsprechen. Die Produktpalette umfasst Steuerungen, die über Mund, Augen oder Stimme bedient werden können, spezielle Gaming-Setups, die auf die Körperform des Benutzers zugeschnitten sind, oder einfache Anschlüsse an Steuerung und Tastatur, die dem Spieler mehr Kontrolle geben.

Einer der Begünstigten, Steven Paschall, verlor nach einem Schlaganfall die Kontrolle über seine linke Hand und seinen Arm. Durch einen Streamer lernte er AbleGamers kennen und wandte sich an sie. Sie gaben Steven Anweisungen, wie er mit seinem Mund spielen sollte, schickten ihm einen speziellen Controller und neue Spiele zum Spielen. Auf diese Weise kehrte die Freude am Spielen in sein Leben zurück.

AbleGamers ist ein gänzlich nicht-kommerzielles Wohltätigkeitsprojekt, das durch Spenden am Laufen gehalten wird. Das Hauptziel dieser Wohltätigkeitsorganisation besteht darin, Videospiele ungeachtet der körperlichen Verfassung für alle zugänglich zu machen. In dieser Hinsicht ist das Projekt einzigartig und ein Lichtblick für die Förderung der Inklusion.

Rekorde brechen für Wohltätigkeit

Wenn es um Wohltätigkeit und Spiele geht, führt kein Weg an Awesome Games Done Quick (AGDQ) vorbei. Die Veranstaltung versammelt Geschwindigkeitsläufer aus aller Welt für einen einwöchigen Spielemarathon. Bei der Ausgabe 2019 wurden mehr als 130 Spiele vorgestellt mit 220.000 Zuschauern gleichzeitig zu Spitzenzeiten. Abgesehen davon, dass sie ihre Lieblingsspiele blitzschnell durchspielten und Weltrekorde brachen, kamen die Spieler aus einem viel ernsteren Grund zusammen: Sie wollten so viel Geld wie möglich für die Prevent Cancer Foundation (PCF) sammeln. Nach Abschluss der AGDQ kamen 2,4 Millionen USD zusammen, die von 45.000 verschiedenen Einzelpersonen und Organisationen gespendet wurden.

Die Veranstaltung findet zweimal im Jahr statt und die von den Menschen über die Woche gespendeten Beträge steigen von Mal zu Mal an. Seit den ersten Games Done Quick im Jahr 2010 hat der halbjährliche Marathon fast 20 Millionen USD für gemeinnützige Zwecke gesammelt. Ärzte ohne Grenzen ist neben PCF eines der Projekte, das am meisten von AGDQ profitiert hat. Ein ganz besonderer Teil von AGDQ ist die Einbindung der Community. Sie spenden nicht nur während der Veranstaltung große Geldsummen für Menschen in Not, sondern verbreiten durch ihre Spenden auch Botschaften von Liebe und Gemeinschaft und bieten den an der Veranstaltung teilnehmenden Läufern Fanartikel, die für noch mehr Geld versteigert werden können. AGDQ ist die perfekte Mischung aus Gaming-Kultur und Wohltätigkeit.

Friendly Fire – YouTube und Twitch Stars schließen sich zu Wohltätigkeitszwecken zusammen

H3.jpg?mtime=20190501151958#asset:929283

Quelle

Friendly Fire ist eine deutsche Wohltätigkeitsveranstaltung, in der einige der bekanntesten und einflussreichsten YouTube- und Twitch-Stars des Landes wie „Gronkh” Range und die PietSmiet Crew vertreten sind. Die Veranstaltung fand 2015 zum ersten Mal statt. Seitdem ist Friendly Fire ein fester Bestandteil der deutschen Gaming-Community. Im Gegensatz zu AGDQ geht es bei Friendly Fire eher um beiläufiges Spielen und um Unterhaltung. Dennoch konnte die Veranstaltung Jahr für Jahr erfolgreich Geld für gemeinnützige Zwecke sammeln. Zu den Projekten, die vom vorweihnachtlichen Zustrom profitierten, gehören unter anderem die Deutsche Krebshilfe und Initiativen gegen Rassismus und Neonazismus.

Trotz seiner Beschränkung auf den deutschsprachigen Raum sind Reichweite und Erfolg von Friendly Fire bemerkenswert: Über 100.000 Menschen haben sich in der letzten Episode im Dezember 2018 auf Twitch eingeschaltet und rund 890.000 Euro (rund 1.000.000 USD) eingespielt. Friendly Fire V findet am 7. Dezember 2019 statt und ist sicherlich noch erfolgreicher als seine Vorgänger.

Diese drei Beispiele sind nur die Spitze des Eisbergs! Es gibt viele weitere, die wir noch nicht erwähnt haben, die aber sicherlich mehr Aufmerksamkeit und Berichterstattung verdienen würden. Welche gemeinnützigen Projekte im Bereich Gaming kennen Sie? Wer verdient Aufmerksamkeit, weil er alles für Gaming tut? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Gedanken! Es steckt soviel mehr dahinter, stellen Sie also sicher, über Facebook und Twitterauf dem Laufenden zu bleiben.



Finden Sie heraus, wie unsere Produkte den Gamer in Ihnen direkt hier erwecken können >

Mehr Gamer Within-Artikel lesen >

Geben diesen Artikel weiter