Inhaltsverzeichnis
    8. Dezember 2020

    Tauchen Sie in ein Meer aus Kabeln ein: Entdecken Sie die Geheimnisse der Konnektivität für die Übertragung von Daten, Strom und vieles mehr

    Moderne Monitore verfügen über eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten mit unterschiedlichen Funktionen und Benutzerszenarien. Die meisten Menschen sind sich dieser Vielfalt jedoch nicht bewusst und nutzen sie daher nicht. Aber keine Angst, AOC kann Ihnen zu helfen, das Beste aus den Funktionen zu machen. Die am häufigsten verwendeten Anschlüsse n Monitoren sind HDMI, DisplayPort (kurz DP) und USB (verschiedene USB-Typen). Aber Monitore verfügen auch über viele herkömmliche Optionen, wie VGA oder DVI, für den Anschluss an ältere Geräte.


    HDMI-Anschlüsse (High-Definition Multimedia Interface) sind immer noch ein Industriestandard. Das System überträgt unkomprimierte Videodaten und komprimierte/unkomprimierte digitale Audiodaten von einem HDMI-kompatiblen Quellgerät, z. B. einem Display-Controller, auf einen kompatiblen Computermonitor, Videoprojektor, Digitalfernseher oder ein digitales Audiogerät. Es gibt vier Arten von HDMI-Kabeln, die Übertragungen mit unterschiedlichen Auflösungen und verschiedenen Anschlüssen ermöglichen. „HDMI Standard“ ist dabei die gängigste Option, erlaubt aber nur Auflösungen bis zu 1080p. Dagegen gewährleistet HDMI High Speed eine 4K-Auflösung, und HDMI Premium High Speed ist für HDR-fähige Geräte vorgesehen. Die neueste Variante ist HDMI Ultra High Speed, das eine Auflösung von bis zu 8K bei einer Bildwiederholrate von 60Hz ermöglicht. Die häufigste Frage ist jedoch, ob es einen Unterschied zwischen HDMI 1.4 oder HDMI 2.0 gibt. Der Unterschied liegt darin, wie viel Bandbreite sie bewältigen können. Beide können zwar 4K-Video liefern, aber HDMI 2.0 ist für eine Übertragung von bis zu 18 Gbps ausgelegt, während HDMI 1.4 nur bis zu 10,2 Gbps überträgt. Dieser Unterschied ist von entscheidender Bedeutung für Gamer, die sich freuen werden zu hören, dass AMDs FreeSync von HDMI-Kabeln unterstützt wird (insbesondere HDMI 1.4 unterstützt FreeSync, während HDMI 2.0 HDR FreeSync Premium Pro unterstützt), was ein Spiel ohne Bildstottern gewährleistet.

    DisplayPort (DP) ist eine Verbindung, die vor allem bei Monitoren der Premiumklasse mit High-End-Grafikkarten zu finden ist. Sie wird meist für Spiele und Videobearbeitung oder andere Aufgaben verwendet, die eine gute Darstellung erfordern. Sie bieten außerdem den Vorteil, dass sie über ein einziges Kabel an mehrere Monitore übertragen werden können, was sie perfekt für Multi-Monitor-Konfigurationen und -Verkettungen macht. Diese volldigitale Verbindungsart ermöglicht den schnellsten Videodurchsatz und das beste Bild vom Computer auf Ihre Monitore. Gamer wird es freuen, dass DP sowohl FreeSync von AMD als auch G-Sync von Nvidia unterstützt. Denn so können Sie unabhängig von der Kartenmarke ein Gameplay ohne Bildreißen erleben. Darüber hinaus bietet DisplayPort die Möglichkeit, mehrere Displays mit einem Kabel anzusteuern, was für viele Profis ein Muss ist.

    USB ist vielleicht die bekannteste Anschlussmethode, aber auch eine, die sich schnell weiterentwickelt. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an USB-Hardware, darunter 11 verschiedene Anschlüsse. USB-C ist derzeitig der neueste Verbindungstyp, während der Standard immer noch USB-A ist. Die heutzutage am häufigsten in technischen Geräten enthaltenen USB-Versionen sind jedoch alle USB 3-Versionen (USB 3.2 Gen 1, USB 3.2 Gen 2 und USB 3.2 Gen 2x2). USB 3 ist insgesamt der neueste Standard: USB 3.2 Gen 1 erreicht leicht die Geschwindigkeit von 5 Gbps (Gigabits pro Sekunde), während USB 3.2 Gen 2 eine maximale Geschwindigkeit von 10 Gbps aufweist. Deshalb werden diese Versionen auch gerne als „SuperSpeed USB“ bezeichnet!

    USB-C (formal als USB Typ-C bezeichnet) ist ein 24-poliges USB-Stecksystem mit einem symmetrischen Stecker. Aber das ist noch nicht alles: Über dieses eine Kabel können Sie den Monitor ankoppeln und mit Strom versorgen. Das Anzeigesignal und die Hochgeschwindigkeitsdaten werden über USB-C übertragen (DisplayPort Alternate Mode), während das Notebook gleichzeitig mit Strom versorgt und aufgeladen wird (USB Power Delivery). Dieser Typ entwickelt sich rasch zu einem neuen Standard, da er eine schnelle Datenübertragung und das Aufladen der gerade verwendeten Geräte ermöglicht.

    Die letzten beiden verfügbaren Anschlüsse sind VGA und DVI. Der VGA-Anschluss (Video Graphics Array) war ein Standardanschluss, der für die Computer-Videoausgabe verwendet wurde und auch weiterhin für Projektoren zur Verfügung steht, während er für Monitore weniger verwendet wurde. Deshalb ist dies immer noch ein nützlicher Anschlusstyp für Wirtschaft und Wissenschaft. DVI-Anschlüsse (Digital Visual Interface) waren ein analoger Standard, der jedoch weniger verbreitet war als VGA und keine Audioübertragung beinhaltete. Auf der anderen Seite bietet DVI immer noch eine hohe Bildfrequenz, die auch von Gelegenheitsspielern genutzt werden kann.

    Jetzt müssen Sie nur noch herausfinden, welche Peripheriegeräte Sie benötigen und welche Konnektivitätsoption für Sie am besten geeignet ist.

    AOC respects your data privacy

    Why cookies? Simply because they are used to help the website function, to improve your browser experience, to integrate with social media and to show relevant advertisements tailored to your interests. Click 'I accept' to accept cookies or read our cookie statement to learn how to turn off cookies.