AOC respects your data privacy

Why cookies? Simply because they are used to help the website function, to improve your browser experience, to integrate with social media and to show relevant advertisements tailored to your interests. Click 'I accept' to accept cookies or read our cookie statement to learn how to turn off cookies.

Language and location select

Choose your desired language and location, by default this will be English and the country your currently stay.

Choose your location
United States
  • België
  • Luxemburg
  • Österreich
  • Deutschland
  • die Schweiz
  • France
  • España
  • Portugal
  • Danmark
  • Suomi
  • Norge
  • Sverige
  • United Kingdom
  • Ireland
  • Türkiye
  • Polska
  • Česko
  • Slovensko
  • Magyarország
  • Ελλάδα
  • Κύπρος
  • Shqipëria
  • България
  • Македонија
  • România
  • מדינת ישראל
  • Hrvatska
  • Bosna i Hercegovina
  • Србија
  • Slovenija
  • Eesti
  • Latvija
  • Lietuva
  • Россия
  • Беларусь
  • Moldova
  • Україна
  • საქართველო
  • Italia
  • Nederland
  • United states of America
Choose your language
English
  • Czech
  • Danish
  • Dutch
  • English
  • Finnish
  • French
  • German
  • Italian
  • Norwegian
  • Polish
  • Russian
  • spanish
  • Sweden
  • Turkish
Accept cookies & remember settings

Looks like you’re not from Europe

You are visiting the European website of AOC. But you seem to be in United states of America, how would you like to continue?

Take me to the United States site
Geben diesen Artikel weiter

Wie Sie beim Arbeiten zu Hause auf sich aufpassen

Es überrascht kaum, dass Untersuchungen ergeben haben, dass der durchschnittliche Erwachsene 34 Jahre seines Lebens vor Bildschirmen verbringen wird . Das moderne Leben ist in hohem Maße durch die Nutzung von Technologien geprägt, und die meisten von uns würden ohne sie im Alltag sicherlich nur noch schwer zurecht kommen. Da Bildschirme der häufigste Berührungspunkt zwischen dem Online- und dem physischen Leben sind, ist es von großer Bedeutung, wie wir die Zeit davor verbringen.


Gute Gewohnheiten annehmen

Vor allem seit dem letzten Jahr bringt das Arbeiten und Studieren von zu Hause aus eine Vielzahl neuer, ungewohnter Umstände mit sich: Unsere gesamte tägliche Arbeit findet nun am Bildschirm statt (sogar der Kaffee mit Kollegen, Meetings, Vorstellungsgespräche...), und die Studierenden lernen im Fernunterricht. Unterhaltung findet schon längst verstärkt online statt, und auch unsere sozialen Interaktionen (Aperitif mit Freunden, Geburtstagsfeiern...) können seit einiger Zeit nicht im „echten Leben“ genossen werden. Augenärzte raten, von Zeit zu Zeit eine Bildschirmpause einzulegen, und zwar am besten alle 20 Minuten während einer Arbeits- oder Lernsitzung. Und sie erinnern uns alle daran, den richtigen Abstand zum Bildschirm, eine ausreichende Helligkeit und eine größere Schriftgröße zu wählen. Und vergessen Sie nicht zu blinzeln – das hilft, unsere Augen zu befeuchten und wach zu halten. Also versuchen Sie bewusst, so oft wie möglich zu blinzeln.

Technologie als Rettung

Aber die richtigen Gewohnheiten sollten auch durch die Technologie unterstützt werden, und deshalb hat AOC einige wichtige Merkmale integriert, die helfen, die Bildschirmarbeit weniger schädlich zu machen. Man sollte immer darauf achten, die digitale Belastung der Augen in Schach zu halten, und bei der Auswahl eines neuen Monitors gibt es zwei Haupttechnologien, die unbedingt vorhanden sein sollten: der Low Blue Light-Modus und die Flicker-Free-Technologie.

AOCs Low Blue Light schützt den Benutzer vor schädlichem blauen Licht, das bei langen Sitzungen nachweislich zu allgemeiner Augenermüdung, Kopfschmerzen und Schlafstörungen führt. Die AOC-Funktion „Low Blue Light“ reduziert die ausgestrahlten schädlichen Wellenlängen, ohne die Farbkomposition zu beeinträchtigen (nur die Farbtemperatur verändert sich geringfügig), so dass Sie sich keine Sorgen um Augenschäden machen müssen.

Die AOC Flicker-Free-Technologie reduziert die Wahrnehmung von Bildschirmflimmern auf unglaubliche Weise (und eliminiert es nahezu). Flimmern ist eine Bildüberblendung zwischen den Zyklen, die auf Videobildschirmen angezeigt wird, die zwar mit bloßem Auge nicht leicht zu erkennen ist, aber dennoch das Sehvermögen der Benutzer beeinträchtigen kann. Leider sind moderne LCD-Monitore nicht von Natur aus flimmerfrei. Die meisten verwenden die Pulsweitenmodulation (PWM) für die Helligkeitssteuerung, wodurch das Flimmern bei einer Verringerung der Helligkeit stärker auffällt und störend wirkt. Dahingegen nutzt AOCs Flicker-Free-Technologie ein Gleichstrom-Panel für die Hintergrundbeleuchtung, das flackernde Lichtpegel reduziert. Durch die Minimierung von Augenbelastung und Ermüdung können Benutzer so die Zeit vor dem Monitor in höchstem Komfort genießen.

Darüber hinaus wurden einige AOC-Modelle wie 24P2Q und 22P2Q sogar von der nationalen Zertifizierungsstelle TÜV Rheinland, die sowohl als unabhängige Prüfstelle als auch als Zertifizierungsstelle für den Augenkomfort fungiert, dahingehend zertifiziert, dass sie die Sicherheits- und Qualitätsanforderungen der Anwender erfüllen. Mit der „Certified eye comfort“-Zertifizierung des TÜV Rheinland möchte AOC Symptome wie Augenbelastung, Kopfschmerzen und verschwommenes Sehen so weit wie möglich reduzieren.

Unterstützung beim Gaming

Der Low Blue Light-Modus und die Flicker-Free-Technologie können die Sorgen der Gamer um die Gesundheit ihrer Augen bei langen Spielen und Turnieren lindern, denn sie sorgen für ein angenehmes Seherlebnis und minimieren die Belastung der Augen. Ein perfektes Beispiel für ein großartiges, augenschonendes Gaming-Erlebnis ist die G2-Serie, die Modelle für jeden Geschmack und Bedarf bietet (IPS- oder VA-Panels, ab 24" und Bildwiederholrate von 144 Hz bis 240 Hz).

Ergonomische Lösungen für Studierende und Berufstätige

Neben der guten Sicht gibt es noch mehr zu beachten: die Einrichtung eines ergonomischen Arbeits- und Lernplatzes. Eine Haltung zu finden, die es erlaubt, den Bildschirm zu sehen, und in der gleichzeitig der untere Rücken gestützt wird, ist der Schlüssel dazu. Allerdings kommen verschiedene Aspekte zusammen, wenn höchste Ergonomie gewährleistet werden soll. Eine falsche Einrichtung kann zu Fehlhaltungen führen, die wiederum Schmerzen in Rücken, Nacken, Kopf, Schultern und Armen sowie Probleme des Bewegungsapparats zur Folge haben können.

Zunächst benötigen die Benutzer einen Schreibtisch, der hoch genug ist, um Kopf, Nacken, Hände und Handgelenke in einer neutralen Haltung zu halten. Und dann müssen sie einen Stuhl finden, der die Lendenwirbelsäule richtig unterstützt. Für echtes Wohlbefinden bei stundenlangem Arbeiten in der gleichen Position braucht es jedoch einen Monitor, der sich leicht verstellen, neigen und drehen lässt. AOC bietet für die meisten seiner Profi- und Gaming-Modelle einen höhenverstellbaren Standfuß, der es ermöglicht, den Bildschirm je nach Körpergröße und Sitzvorlieben anzuheben oder abzusenken. Insbesondere bietet die P2-Serie die Möglichkeit, den Standfuß in der Höhe (um 150 mm), in der Neigung (um -5~35°), in der Drehung (um 180°) und (mit Ausnahme des ultrabreiten CU34P2A) in der Drehung (um 90°) zu verstellen, so dass ergonomische Anpassungen leicht möglich sind.

Wenn Sie auf die drei Hauptmerkmale achten, sichern Sie sich einen gesünderen Lebensstil, sei es zum Arbeiten, Lernen, Spielen oder zur Unterhaltung. Für den Anfang sollte man sich schlechte Gewohnheiten bei der Bildschirmarbeit bewusst machen und vermeiden. Mit den obigen Tipps wird die Selbstfürsorge beim Arbeiten von zu Hause aus bestimmt nicht in Vergessenheit geraten!

Geben diesen Artikel weiter
Vorheriger Artikel
Nur für Profis und Anspruchsvolle: AOC präsentiert drei hochauflösende Displays von 28" bis 31,5"
nächster Artikel
Erleben Sie ein aufgeräumtes Heimbüro – dank eines USB-C-Monitors mit nur einem Kabel